Team

 

 

Ricardo Rodriguez

 

 

 

Erfahrung macht den Meister. Sein (Styling-)Handwerk versteht „Bolero“-Gründer und Scheren-Napoleon Ricardo Rodriguez wahrhaft meisterlich – Und das seit 1991 auch noch zertifiziert. Diverse Aufenthalte im Ausland brachten dem spanischen Eroberer unter anderem die Auszeichnung „Paul Mitchell Associate“. Dieser Titel macht es ihm selbst heute noch leicht, über die Fehler seiner Kunden hinwegzusehen und ihnen mit wertvollem Rat und kostbarer Handarbeit den Weg zum Sup-Hair-Star zu ebnen. Mittlerweile zwar nicht mehr ganz der stadtbekannte Casanova, haben sich seine Kaufempfehlungen vom Tantra-Kissen hin zum multifunktionalen Blue-Ray-Player entwickelt. Manchmal geht es jedoch auch ihm ums Geschäft. Dann besticht er mit umfangreichem Wissen auf dem Gebiet der Haarpflege.
Wie ein gereifter Wein, entfaltet Don Rodriguez sein spanisch-dominantes Aroma in vollem Umfang, wenn es um die Beschallung des königlichen Palastes geht. Beim Thema Musik wird unser Oldie nämlich gerne mal munter und lässt seine Puppen tanzen. Nicht selten beruft sich „Der Alte“ dabei auf seine Pflegestufe und verfolgt genüsslich und bequem den Tanz seiner Shampoo-Amazonen mit Heizdecke, Sabberlätzchen und Megaphon.


Alfonsa

„The Voice of Bolero“ bezieht sich ganz eindeutig auf Alfonsa. Ganz frisch im Team, erobert sie täglich ein Stück mehr vom Salon. Sie hat es in kürzester Zeit schon zu einer eigenen „Bolero“-Stadion-Hymne gebracht – Wenn das mal kein Durchsetzungsvermögen ist. Also bitte nicht wundern, wenn ihr Gang zum Haare waschen demnächst von den Klängen Enrico Carusos begleitet wird und das Waschbecken einem Taufbecken gleichkommt.

Die stolze Sizilianerin mit „Offebäscher“-Passport, 10 jähriger Tochter, Hang zur Lasagne und „Sing Star“-Ambition träumt mit knapp 160 cm natürlich von einem Ruhestand in Bella Italia. Bis dahin bereitet sie die „Bolero“-Kundschaft aber gerne noch physisch und psychisch auf den großen Schnitt vor.

Bolero Gutschein